Kunst trifft Gesundheit

Exhibition Cataloge
Anett Münnich, 2019
Exhibition catalogue

Publisher: AOK Nordost – Die Gesundheitskasse

Dimensions: 21 x 22 cm

Pages: 80
Über das große Glück des täglichen Umgangs mit der Kunst

Seit acht Jahren fördert das AOK-Projekt „Kunst trifft Gesundheit“ junge und auch gestandene Künstlerinnen und Künstler.

 

Auch im achten Jahr empfinde ich es als großes persönliches Glück, das Projekt „Kunst trifft Gesundheit“ der AOK Nordost leiten zu können. Aus einer vagen Idee vor vielen Jahren ist ein fester Bestandteil unserer Unter-nehmenskultur geworden: Künstlerin-nen und Künstler aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin haben die Möglichkeit, sich mit ihren Werken bei uns zu bewerben. 15 von ihnen wählt eine fachlich versierte und mittlerweile bestens eingespielte Jury aus, um an verschiedenen Standorten der AOK Nordost ausgestellt zu werden. Eine oder einer von diesen 15 wiederum gewinnt den AOK-Kunstpreis.

Warum empfinde ich das als so großes Glück? Zum einen ist Kunst für mich selbst ein ausgesprochen wichtiger Bestandteil meines Lebens. Ich weiß um die positiven, wohltuenden, ja für die Gesundheit unabdingbaren Vorteile von Kunst – für Kunstschaffende ebenso wie für jene, die sich mit Kunst umgeben. Von daher passt dieses Projekt auch zur AOK Nordost. Zum anderen habe ich im Alltag viel mit Künstlerinnen und Künstlern zu tun und weiß, wie schwer es für viele von ihnen ist, auf einem sehr hart umkämpften Kunstmarkt zu bestehen. Dass die AOK Nordost mit dem Projekt „Kunst trifft Gesundheit“ eine Plattform bietet, auf der sich noch unentdeckte sowie bereits etablierte Künstlerinnen und Künstler präsentieren können, ist eine Unterstüt-zungsleistung, die sich absolut sehen lassen kann und die für andere Unter-nehmen durchaus vorbildhaft ist.

Mit dem AOK-Kunstpreis ist  schließlich neben einer Gratifikation auch ein Stipendienaufenthalt im renommierten Ahrenshooper Künstlerhaus Lukas ver-bunden. Vier Wochen kann die Preisträ-gerin bzw. der Preisträger unmittelbar an einem der schönsten Küstenab-schnitte der deutschen Ostseeküste ar-beiten und – auch das gehört natürlich dazu – sich erholen und Gesundheit tanken. An dieser Stelle danke ich dem Künstlerhaus Lukas ausdrücklich für die nun schon viele Jahre andauernde fruchtbare Zusammenarbeit! 

Ich wünsche allen Künstlerinnen und Künstlern unseres diesjährigen Projekts viel Erfolg. Den Besuchern unserer Ausstellungen wünsche ich viel Freude an der Kunst. Nehmen Sie sich Zeit, die Werke zu betrachten, wenn Sie das nächste Mal in Ihrem AOK-Standort sind. Ich selbst freue mich nun schon wieder auf das laufende Bewerbungs-verfahren für das AOK-Kunstprojekt „Kunst trifft Gesundheit“ 2020!

 

Anett Münnich
Projektleiterin

 

of 36